Das Almvieh der Obermieminger Bauern kehrt wieder heim. Foto: Andreas Fischer
Das Almvieh der Obermieminger Bauern kehrt wieder heim. Foto: Andreas Fischer

Almabtrieb Feldernalm – „der Almsommer hat uns viel abverlangt“

„Es war ein durchwachsener Almsommer“, erzählen die Almleute Martin Reich und Isabella Köhle. „Solch extreme Wettersituationen haben wir noch nie erlebt, sagen beide.“

Isabella Köhle Hirtin und Wirtin auf der Hochfeldernalm und das erste Mal dabei. Sie sagt „Es ist spannend, es ist fordernd, der Sommer ist bald um und wir haben das Vieh heimgebracht.“

Isabella Köhle, Hirtin und Wirtin auf der Hochfeldernalm. Foto: Andreas Fischer
Isabella Köhle, Hirtin und Wirtin auf der Hochfeldernalm. Foto: Andreas Fischer

Wir begleiteten die Hirtentruppe und das Vieh beim Ankommen in Obermieming am 18. September 2021.

Almobmann Andreas Scharmer bedankt sich bei Isabelle Köhle und Martin Reich für ihr Engagement auf der Hochfeldernalm. Foto: Andreas Fischer

Almobmann Andreas Scharmer bedankt sich bei seinen Leuten und weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Martin Reich jetzt schon das 6. Jahr als Almhirt für die Feldereralpe erfolgreich tätig ist.

„Heuer hat uns der Almsommer in besonderer Weise in vielerlei Hinsicht gefordert“, sagt er rückblickend. „Aufgeprostert wird heuer nicht. Wegen eines Unglücksfalles mit einem Tier gleich zu Beginn der Almsaison wird auf das Schmücken der Tiere verzichtet.“ So der Brauch.

Martin Reich, Almhirt auf der Hochfeldernalm. Foto: Andreas Fischer

Martin Reich zu den Hintergründen: „Drei Mal ist der Weg so beschädigt worden, dass er gesperrt werden musste, acht Mal hat es gehagelt, aber wichtig ist, wir sind jetzt daheim angekommen und heute ist alles gut gegangen.“ 

Heuer sind sehr viele junge Helferinnen und Helfer dabei, Familienangehörige und solche mit Freude an der Hirtenarbeit.  „Das freut uns sehr“, sagt der Almobmann, „wir machen uns keine Sorgen um die Zukunft.“

Manuel Kapeller ist das erste Mal als Hirte dabei. Foto: Andreas Fischer

Manuel ist mit seinen 14 Jahren zum ersten Mal als Hirte im Kälberhag dabei gewesen. „Ich habe mich so gefreut, dass die Bauern mir das Vieh anvertraut haben. Einfach bärig“.

Johann ist etwas müde, aber nur kurz. Kein Wunder, nach 32 km Fußmarsch mit Sprinteinlagen.

Elisa und Theresa haben alles gut überstanden, „wenn man das öfter schon gemacht hat, weiß man was läuft.“

Theresa Kapeller beim Almabtrieb in Obermieming. Foto: Andreas Fischer
Theresa Kapeller beim Almabtrieb in Obermieming. Foto: Andreas Fischer

Das Ankommen und Heimkommen in Obermieming ist immer noch ein sehr berührender Moment. Manche Daheimgebliebene, die schon öfters mitgegangen sind, wischen sich in diesem Moment ganz heimlich ihre Tränen aus den Augen.

Das Hirtenteam beim Almabtrieb 2021 von der Hochfeldernalm nach Obermieming. Foto: Andreas Fischer
Das Hirtenteam beim Almabtrieb 2021 von der Hochfeldernalm nach Obermieming. Foto: Andreas Fischer

Wir begleiten das Almteam und das Almvieh auf den letzten Kilometern bis zur Ankunft in Obermieming mit der Kamera.

Video: Andreas Fischer

Quelle: Mieming.online, 19.09.2021

Almabtrieb von der Feldernalm nach Obermieming – „der Almsommer hat uns viel abverlangt“. (Fotos: Andreas Fischer)

...danke für's WeitersagenTwitterFacebookPinterestWhatsAppE-Mail
Von
Andreas Fischer